Kindliche obsessionen: teil 1: meine erste erfahrung

0 Aufrufe
0%

Mein Name ist Mitchel …

Ich habe das Aussehen jüngerer Mädchen immer geliebt.

Sie kennen das Alter … 14 und 15 Schönheiten, die gerade erst anfangen, sich zu entwickeln.

Diesen Wunsch konnte ich mir jedoch aus Angst vor Verhaftung nie erfüllen.

Ich fand mich beim Chatten wieder und suchte nach jungen Mädchen, mit denen ich reden konnte … das war das Mindeste, was ich tun konnte, oder?

Ich könnte meiner Fantasie freien Lauf lassen, wenn auch nur online.

Sie haben mich immer beeindruckt und wussten oft mehr über Sex, als ich je für möglich gehalten hätte.

Indem sie mir sagten, wie sie meinen Schwanz tief in meine Kehle nehmen und mich jedes Loch an ihrem Körper ficken lassen würden, wie ich wollte … obwohl ich bezweifle, dass einer von ihnen das gleiche fühlen würde, wenn mein Schwanz seine kleinen Löcher dehnte.

Ah, das ist meine wahre Fantasie.

Mein süßes, unschuldiges junges Mädchen wird von meinem großen Schwanz hart gefickt.

Und eines Tages wurde meine Fantasie wahr ….

Ich habe mich auf meiner regulären Chat-Seite angemeldet und angefangen, nach meiner Freundin vom Vorabend zu suchen.

Ich scrollte durch die Namen und fand bald den, den ich suchte.

Ihr Name war tatasangel ….

„Hey Baby. Was machst du so spät?“

„Gewinde.

Ich langweilte mich und hörte, wie meine Cousins ​​​​über diese Art von Websites sprachen.

Ich wollte sehen, was los ist.“

„Nun, Schatz, es gibt viele Männer, die ein Mädchen wie dich ausnutzen.“

Du musst vorsichtig sein.

„Danke. Also, was sagen all diese Männer, sie wollen, dass ich RP oder CAM mache und so weiter?“

„Oh, sie wollen sehen, wie du vor deiner Webcam mit dir selbst spielst, und sie wollen, dass du eine Sexgeschichte nachspielst.“

„Ich habe das noch nie gemacht … kannst du es mir zeigen?“

„Oh ja … wie heißt du Schatz?“

„Ich bin Kyra“

„Schön dich kennenzulernen, ich bin Mitch“

„Freut mich, Sie kennenzulernen“

In meinem Kopf begann sich ein Plan zu formen.

Mein Urlaub begann morgen und ich hatte nichts zu tun.

Vielleicht könnte ich herausfinden, wo sie war, und diese Geschichte wahr werden lassen.

„Ok Cyra, also müssen wir entscheiden, was passieren wird.

Oder vielleicht spielst du in deinem Alter und ich sehe dich in deiner Schule und zeige dir ein tolles erstes Mal.

„OKAY“

„Also, wie alt bist du und auf welche Schule gehst du?“

„Ich bin 14 Jahre alt. Ich gehe zu My Lady Saint Mary’s in Pittsburgh“

Es kam mir bekannt vor…

– Pittsburg, Pennsylvanien?

„Jawohl“

Ich konnte mein Glück kaum fassen … es war eine katholische Schule gleich die Straße runter.

Ich hatte alles, was ich brauchte … Ich werde meine Freundin morgen sehen.

„Cyra Baby, ich muss gehen, aber pass jetzt auf, okay? Gute Nacht.“

„Gute Nacht“

Ich konnte es kaum erwarten morgens aufzuwachen…

Ich beschloss, sie stattdessen zu ihrem Haus zu bringen … weniger Zeugen als die Schule.

Also tauchte ich in der Schule auf, um Cyra nach Hause zu folgen.

Ich setzte mich in die Nähe des Abholpunkts und lauschte.

Bald hörte ich eine Frau in einem roten Geländewagen den Namen Cyra rufen.

Ich drehte mich um und sah dieses entzückende kleine blonde Mädchen, das nach ihrer Mutter zurückrief.

Ich folgte ihnen nach Hause, um zu sehen, wohin ich gehen musste, wenn die Zeit reif war.

Zu meiner Überraschung hielt das Auto am Bordstein des Hauses und hielt nicht an.

Cyra stieg aus und ging nach Hause.

Die Frau im Auto schrie sie an, niemanden hereinzulassen und später in der Nacht wiederzukommen.

Ich konnte mein Glück kaum fassen!

Diese Schönheit war einsam.

Sie lebten in exklusiven Gebäuden.

Jedes Haus hatte einen schönen Hinterhof und einige hatten Bäume, die die Sicht auf die Nachbarn versperrten … einschließlich des Hauses meiner Freundin.

Nach einer Weile ging ich zum Zaun und betrat schnell den Hof.

Ich ging zur Veranda und hörte Gelächter und das Geräusch einer Schiebetür.

Dann wurde Gelächter durch die geschlossene Tür gedämpft.

Ich habe das Schlossgeräusch nicht gehört, also dachte ich, ich würde es riskieren.

Ich ging zur Veranda und öffnete die Tür.

Cyra verließ den Raum nicht ganz und musste die Tür gehört haben, denn sie drehte sich um und sah mich in dem Moment, als ich mich von der Tür abwandte.

Cyra drehte sich um und blieb sofort stehen, als sie mich sah.

Ich ließ sie für einen Moment schockiert stehen, bevor ich mit ihr sprach.

„Hallo Kyro“

Sie begann sich zurückzuziehen.

„Hhhhh … woher kennst du meinen Namen?“

„Oh Baby, du musst noch viel lernen, Baby.“

Ich habe gestern Abend mit dir gesprochen.

Ich bin Mitch.

Sie sollten einem Fremden niemals sagen, wo Sie leben.

„Oh mein Gott was ist passiert.“

Sie begann zu begreifen, was genau vor sich ging.

„Sir, tun Sie uns nicht weh. Wir werden niemandem sagen, was ich verspreche.“

„Nun, jetzt Baby … ich weiß, dass du es niemandem erzählen wirst. Jetzt möchte ich, dass du herkommst.

Ich sah, wie er meine Worte sorgfältig überdachte … Ich fragte mich, ob er rennen würde oder nicht … Schließlich fasste sie einen Entschluss und ging auf mich zu.

Ich wollte so gerne sofort loslegen, aber ich hatte Zeit und wollte Regeln für Cyra aufstellen“

„Nun, Mädchen, ich weiß nicht, ob du alles verstehst, was gerade passiert, aber versteh das … wenn ich dir eine Frage stelle, möchte ich, dass du mir antwortest … wenn ich dich bitte, etwas zu tun, was ich von dir möchte tun

das … keine Streitereien! “

„Das ist“

Sein straffer kleiner Körper war unglaublich.

Sie hatte schulterlanges blondes Haar und strahlende, hübsche blaue Augen.

Kleine Titten, die gerade anfangen sich zu füllen … über das „A“ würde ich sagen.

Und dieser harte Arsch.

Ich würde diese kleine Schönheit zweifellos verwüsten.

„Gott Mädchen, du bist so schön.

Ich wette, alle Jungs an deiner Schule wollen, dass du es nicht tust.

Wahrscheinlich auch ihre älteren Brüder und Väter!“

„Ich … weiß nicht, was du meinst …“

„Ich meine, sie wollen deine heiße kleine Muschi“, sagte ich, packte sie und griff nach unten an die Innenseite ihres Oberschenkels.

Sie sprang ein wenig zurück, also nahm ich meinen Arm von ihrem Bein und schlug ihr einmal hart ins Gesicht.

„Du wirst nicht mehr von mir weggehen.“ Sie fing an zu weinen, wich aber auf mich zurück.

Ich entschied, dass ich zur Strafe keine Zeit mehr mit ihr verbringen würde.

Ich zog sie dazu, vor mir zu stehen, als ich mich auf die Couch setzte.

Ich riss ihre Shorts und ihr Höschen in Stücke und ließ sie mit ihren Beinen über meinen Knien auf dem Rücken liegen.

Ich spreizte ihre Beine und legte zwei Finger an ihren Mund.

„Schau, Cyra, diese beiden Finger dringen in dich ein und es wird etwas besser, wenn sie nass sind.

Du kannst sie ablecken, aber du solltest dich besser schnell damit befassen, sonst werden sie trocken.“ Natürlich protestierte sie, weil sie es nicht tat.

nimm sie nicht in den mund.

Okay … Ich mochte diesen ätherischen Weg.

Ich griff mit einer Hand nach oben und hielt ihre Kehle, damit sie nicht entkommen konnte, dann legte ich meine Finger direkt an ihre Öffnung … ganz trocken … es würde weh tun.

Ich drückte auf ihre Kehle und grub schnell meine Finger so fest ich konnte in diese kleine Muschi.

Sie kämpfte und schrie, als mein Finger bis zur Basis lief.

Ich zog mich schnell zurück und ging immer wieder hinein … Finger fickte mein neues kleines Mädchen für eine Weile.

Nach einer Weile hörte ich auf und meine Finger wichen zurück … sie waren alle mit Cyras klebriger, blutiger Nässe bedeckt.

Cyra lag da und bedeckte ihr Gesicht und schluchzte.

Mein Schwanz fing an, härter und härter zu werden, als ich ihn weinen sah.

Ich brauchte eine kleine Erlösung …

„Cyra, steh auf.“ Sie bewegte sich nicht.

„Ich sagte, steh auf!

Tu es jetzt oder ich zwinge dich dazu, und du hast gesehen, wie sehr ich dich verletzen kann.“

Sie stand auf und ich folgte ihr.

„Ich möchte, dass du auf die Knie gehst.“ Sie gehorchte sofort.

„Jetzt zieh dein Shirt aus.“ Sie zögerte, aber sobald ich meine Hand hob, streifte sie ihr Shirt ab.

Ich gab ihr noch eine leichte Ohrfeige … nur eine Lektion.

„Wenn ich dir sage, dass du etwas tun sollst, meine ich nicht später … ES BEDEUTET JETZT!

„Ja, Sir“, war alles, was sie sagen konnte

Ich knöpfte meine Hose auf und zog sie zusammen mit meinen Boxershorts herunter und legte meinen steifen Penis und meine geschwollenen Hoden frei.

Ihre Augen weiteten sich und ich wusste, dass sie wusste, was kommen würde.

Ich nahm eine Handvoll ihrer Haare für den Fall, dass sie meinem Befehl nicht gehorchte.

„Okay Mädchen … nimm das.“

Nimm es in den Mund und atme alles ein.

Ich will es in deinem Hals “

Sie fing wieder an zu weinen, also beschloss ich, sie ein wenig zu motivieren.

„Du gehst besser zur Sache und ich meine schnelles Mädchen“

Sie nahm meinen pochenden Schwanz in ihre Hände und führte ihn zu ihrem Mund.

Schauer liefen mir über den Rücken, als sie ihren Kopf in den Mund steckte.

Es füllte seinen Mund so sehr aus, dass sich ihre Zunge an meinem Schaft drehte, als sie seinen Kopf auf und ab schaukelte.

Sie ging nicht schnell genug, also nahm ich meine Hand in ihr Haar und fing an, stärker zu drücken … was sie dazu brachte, die ganzen 8 Zoll hinein zu nehmen.

Ich wurde schneller und schneller … pumpte diese niedlichen kleinen Lippen auf und ab … auf

und runter … rauf und runter.

Sie würgte ein wenig, aber das brachte mich diesem Gebäudegefühl nur näher.

„Oh Gott Baby … deine Lippen sind so gut auf diesem Schwanz“

Als ihr Kopf auf und ab hüpfte, begann sich ihre Zunge unter der Kraft der Bewegungen zu bewegen.

Es schickte mich … ich wusste, dass ich kommen würde … ich denke, das Aufreißen dieser kleinen Muschi würde nur warten müssen.

aber sie würde schmecken, was kommen würde …

„Oh Gott, Baby … ich bin so nah dran zu kommen … ich will, dass du alles runterschluckst!“

Wenn du etwas fallen lässt, wirst du aufräumen “

Sekunden später fühlte ich es kommen, also schob ich meinen Schwanz so tief wie ich konnte in ihre Kehle und ließ ihn los.

Ich hörte, wie sie würgte, als ich ihr das Gewicht in den Mund warf.

Sie hat alles geschluckt.

kein bisschen vermisst.

Ich zog sie heraus und ließ ihr Haar los.

Sie trat zurück und saß da ​​… nackt und weinend.

Sie muss bemerkt haben, dass sie immer noch nackt war, als sie versuchte, ihre Brust und Muschi zu bedecken.

„Beweg Cyras Hand. Das sind meine Muschi und meine Titten zum Anschauen! Du wirst sie NICHT vor mir verstecken!“

Sie senkte ihre Hände, immer noch schluchzend.

Es ist an der Zeit, dass ich die kleine Miss Cyra nach Hause bringe.

„Okay Mädchen. Steh auf und zieh dich an. Es ist Zeit zu gehen.“

– Wohin gehen?

Wo bringst du mich hin?

„Ich bringe dich nach Hause, Schatz. Ich bringe dich nach Hause.“

Ich will dich für mich behalten.

Jetzt steh auf und zieh dich an.

Bring mich nicht dazu, wieder mit dir zu reden.

Sie tat, was ich ihr sagte, und wir machten uns auf den Weg.

Ich konnte es kaum erwarten, meinen Schwanz in dieses schöne Mädchen zu bekommen.

Hinzufügt von:
Datum: März 27, 2022

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.